Sachverständige nach § 18 BBodSchG

Am 01.03.1999 ist das Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) und 17.07.1999 die Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) in Kraft getreten. Nach § 18 Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) müssen Sachverständige, die Aufgaben nach diesem Gesetz wahrnehmen, die erforderliche Sachkunde und Zuverlässigkeit besitzen sowie über die erforderliche gerätetechnische Ausstattung verfügen. Näheres regelt die Verordnung über Sachverständige und Untersuchungsstellen für den Bodenschutz und die Altlastenbehandlung in Bayern (VSU Boden und Altlasten).
 

Gesellschafter der mplan eG sind als Sachverständige gem. § 18 BBodSchG für folgende Sachgebiete zugelassen:

Sachgebiet 3: Gefährdungsabschätzung für den Wirkungspfad Boden – Nutzpflanze / Vorsorge zur Begrenzung von Stoffeinträgen in den Boden und beim Auf- und Einbringen von Materialien
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere InformationenOK